zum Artikel springen




Bild als Deko-Objekt
  • Verband
  • Med. Informatik
  • Termine
  • Service
  • mdi / Telemed


  • Personalia

    Prof. Dr. Claus O. Köhler ist am 27.08.2008 verstorben

    Leider hat der BVMI wieder ein aktives Gründungsmitglied verloren: Prof. Dr. Claus O. Köhler, ehemaliger BVMI-Präsident und seit dem 01.07.1995 ob seiner großen Verdienste auch Ehrenpräsident des BVMI, ist am 27.8.2008 nach einem erfüllten Leben sowie langer und würdevoll ertragener Krankheit verstorben.
    Claus Köhler war an der Gründung und dem Aufbau des BVMI maßgeblich beteiligt und stand auch nach seiner aktiven Präsidentschaft dem Vorstand immer mit seiner unschätzbaren Erfahrung beratend zur Seite.


    Für den BVMI
    Dr. Carl Dujat (Präsident),
    Dr. Karl-Heinz Ellsässer (Geschäftsführer)

    Nachruf

    Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Dietrich-Peter Pretschner ist am 24.08.2007 verstorben

    Mit großer Betroffenheit haben wir zur Kenntnis genommen, dass unser ehemaliger BVMI-Präsident, Universitätsprofessor em. Dr. med. Dipl.-Ing. Dietrich-Peter Pretschner am 24.8.2007 nach schwerer Krankheit und dennoch unerwartet im Alter von 69 Jahren in Braunschweig verstorben ist.

    Nachruf

    Bundesverdienstkreuz an Prof. Dr. Claus O. Köhler verliehen

    Am 19. 1.2007 hat der Oberbürgermeister der Stadt Wiesloch, Herr Schaidhammer, das Bundesverdienstkreuz am Bande an den BVMI-Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Claus O. Köhler verliehen. Claus Köhler hat diese hohe Auszeichnung für sein langjähriges und enormes ehrenamtliche Engagement in seinem beruflichen Umfeld als auch in ganz anderen Bereichen erhalten. Er war jahrelang aktiv bei:

    • Deutsche Lebensrettungsgesellschaft - DLRG
    • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V., GMDS
    • Sozialdemokratische Partei - SPD
    • Studiengang Medizinische Informatik, Hochschule Heilbronn / Universität Heidelberg
    • Deutscher Verband Medizinischer Dokumentare e.V. - DVMD
    • Association pour la Promotion de l'Informatique de Santé - APIS
    • Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. - BVMI
    • Verbindungen zu den Neuen Bundesländern
    • Interessengemeinschaft zur Erhaltung des Waldschwimmbades e.V., Schriesheim - IEWS
    • Kultur- und Sportgruppe Rhein-Neckar e.V., Weinheim - KSG

    Prof. Dr. med. Gustav Wagner ist am 16.9.2006 verstorben

    Mit Prof. Wagner ist einer der letzten beiden Pioniere der Medizinischen Dokumentation verstorben.

    Als Oberarzt der Univ.-Hautklinik Kiel entwickelte er 1961 den "Dokumentationsgerechten Krankenblattkopf" und übernahm zusammen mit O. Nacke und G. Oberhoffer die Herausgeberschaft der in "Medical Documentation - Medizinische Dokumentation" umbenannten Zeitschrift, die heute als "Methods of Information in Medicine" veröffentlicht wird.

    1964 kam Prof. Wagner nach Heidelberg und übernahm am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) die Leitung des neuen Instituts für Dokumentation, Information und Statistik.

    1966 führte er zusammen mit H. Immich und C.O. Köhler den Dokumentationsgerechten Krankenblattkopf unter dem Namen "Heidelberger Krankenblattkopf" im Universitätsklinikum Heidelberg ein.

    Prof. Wagner hat bis zu seiner Emeritierung zur Weiterentwicklung der Medizinischen Dokumentation beigetragen und war in den folgenden Jahren bis zu seinem Tode noch regelmäßig in seinem Arbeitszimmer im DKFZ anzutreffen.

    Neue Ehrenmitgliedschaften des BVMI

    September 2005. Jeder Verein, jede Gesellschaft - ob eingetragen oder nicht - lebt durch die Aktivitäten der Mitglieder. Natürlich sind auch überall die Intensitäten dieser Aktivitäten der Mitglieder sehr unterschiedlich, sie dürften eher einer Poisson-Verteilung als einer Gauss- oder gar Gleichverteilung folgen. Da in fast allen Satzungen geschrieben steht, dass Mitglieder für ihre Arbeiten für den Verein keine Vergütung erhalten dürfen, kann man versuchen, sie auf eine andere Art und Weise zu belohnen. Eine Ehrenmitgliedschaft ist das gängige Mittel der Belohnung. Zynisch lässt sich in der heutigen Zeit diese auch in Euro umrechnen, denn Ehrenmitglieder brauchen keine Beiträge zu bezahlen.

    Beim BVMI lag es sicher nicht am Geld, dass der Verband erst viele lange Jahre nach dem zweiten Ehrenmitglied, der dann auch direkt zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde, wieder diese Ehrung an Dr. Dietzel verlieh und nun endlich nach einem weiteren Jahr langjährige (alle bis auf einen Gründungsmitglieder) Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannte, insgesamt fünf.

    Drei dieser fünf (Dr. Rolf Engelbrecht, München, Prof. Dr. Peter Haas, Dortmund, Prof. Dr. Dipl.-Ing. D. Peter Pretschner, Braunschweig) waren ehemalige Präsidenten mit jeweils zwei (mehr geht laut Satzung nicht) Amtsperioden. Alle drei haben aber auch im laufe der Jahre vor und nach ihrer Präsidentschaft aktiv im Vorstand und in anderen Aufgabenbereichen - z.B. unsere Zeitschrift oder unsere Broschüre (die bereits in einer zweiten total anderen Art erschienen ist) - mitgearbeitet.

    Der Vierte ist Dr. Uwe Engelmann, Heidelberg, der sich wirklich von der ersten Stunde an um eine Verbandszeitschrift bemüht hat und dieses BVMI-INFO - wie sie damals hieß - über viele Jahre nicht nur am Leben erhalten sondern auch ausgebaut hat. Außerdem hat sich Uwe Engelmann um die Verbreitung des Wissens über die Medizinische Informatik und unseren Verband verdient gemacht, z.B. durch Vorlesungen im Fachbereich MI in der Universität Heidelberg (Gewinnung neuer Mitglieder) und vielfacher Betreuung von Diplomarbeiten, deren Erzeuger meist nicht ohne Mitgliedschaft im BVMI davon kamen.

    Der Fünfte im Bunde ist (bzw. war) Dr. Ulrich Lochmann, Dresden. Ulrich Lochmann ist leider mit 60 Jahren viel zu früh verstorben. Er ist vielen "Wessies" in relativ kurzer Zeit zum guten Freund geworden. Wir haben ihm posthum die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Er lieferte den maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des BVMI in den neuen Ländern. Er war längere Zeit im engeren Vorstand als Beisitzer und hat dort immer sehr engagiert die Interessen der Mitglieder in Sachsen und den anderen neuen Ländern vertreten. Wir haben einen tatkräftigen Mitstreiter im BVMI und einen guten Freund viel zu früh verloren, und wollen mit dieser Ehrung auch den Mitgliedern zeigen, wie wertvoll er für uns gewesen ist.

    Prof. Dr. med. habil. Hildebrand Kunath

    Juli 2005. Die Sächsische Landesärztekammer ehrt mit der „Hermann-Eberhard-Friedrich-Richter- Medaille“ wegen seiner außerordentlichen Verdienste um die Selbstverwaltung und um die Berufspolitik der sächsischen Ärzteschaft Herrn Prof. Dr. med. habil. Hildebrand Kunath, Direktor des Institutes für Medizinische Informatik und Biometrie der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden. [mehr ... Ärzteblatt Sachsen 7/2005, S. 356]

    Prof. Dr. Claus O. Köhler

    feiert im März 2005 seinen 70. Geburtstag. Als Gründungsmitglied und erster Vizepräsident von 1983 bis 1986 ist er einer der Väter des Berufsverbandes Medizinischer Informatiker e.V. Von 1988 bis 1991 war Prof. Dr. Claus O. Köhler Präsident des Verbandes. Maßgeblich beteiligt war er an der Ausarbeitung und den späteren Überarbeitungen der Vereinssatzung. Von Anfang an übernahm er die Leitung des Arbeitskreises "Fortbildung" und engagierte sich immer wieder für die Öffentlichkeitsarbeit des BVMI (Broschüre "Der Medizinische Informatiker", "bvmi-Info", Broschüre des Arbeitsamtes, ...). In Anerkennung seiner erfolgreichen Arbeit wurde Prof. Dr. Claus O. Köhler am 1.7.1995 die Bezeichnung "Ehrenpräsident des BVMI" verliehen. Somit gestaltet er als Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes das Verbandsleben des BVMI weiter aktiv mit.

    Der Vorstand dankt Claus O. Köhler für sein stetes Verbandsengagement und wünscht ihm weiterhin Kraft und Motivation für aktives Schaffen - nicht nur für den Verband, sondern in jeglicher fachlichen und privaten Hinsicht.

    Dr. med. Bernd Graubner

    Januar 2005. Der BVMI gratuliert seinem langjährigen Mitglied Dr. med. Bernd Graubner zum 65. Geburtstag und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Er ist seit zwei Jahren einer der von der Mitgliederversammlung gewählten Rechnungsprüfer.